Bildwortmarke des Deutschen Bundestages

Dr. Fritz Felgentreu, SPD 

Philologe

Wahlkreis 082 Berlin-Neukölln
Direkt gewählt in  Berlin

Geboren am 1. September 1968 in Kiel.

1974 bis 1987 Schulzeit in Schleswig-Holstein; 1987 bis 1989 Wehrdienst (Ausbildung zum Reserve-Offizier); 1989 bis 1995 Studium an der Freien Universität Berlin (klassische Philologie); 1998 Promotion; 2008 Habilitation.

1998 bis 2008 Wissenschaftlicher Assistent; 2001 bis 2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin; stellvertretender Fraktionsvorsitzender, rechtspolitischer Sprecher; Wintersemester 2008 bis 2009 und Wintersemester 2011 bis 2012 Lehrstuhlvertretungen für Griechisch an der Ruhr-Universität Bochum; seit August 2010 Lehrer an einem Berliner Gymnasium für Griechisch und Latein; Sommersemester 2012 Gastprofessur an der Freien Universität Berlin.
Seit 19. Mai 2015 stellvertretender verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Seit 1992 Kommunalpolitik in Neukölln; 2004 bis 2014 Vorsitzender der Neuköllner SPD; seit 2012 stellvertretender Landesvorsitzender der Berliner SPD.


Kontakt

Dr. Fritz Felgentreu, MdB

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Weitere Informationen zur Person


Mitgliedschaften und Ämter im Bundestag

Ordentliches Mitglied

  • Verteidigungsausschuss
  • Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Schriftführer/in

Stellvertretendes Mitglied

  • Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung


Veröffentlichungspflichtige Angaben


Berufliche Tätigkeit vor der Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag

Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische
Oberlausitz, Berlin,

Lehrer

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

Freie Universität, Berlin,

Privatdozent

Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen

Atlantische Gesellschaft e.V., Berlin,
Beisitzer des Vorstandes, ehrenamtlich

Deutsch-Moldauisches Forum e.V., Berlin,
Vorsitzender, ehrenamtlich

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Berlin, Berlin,

Landesvorsitzender

Für die Höhe der Einkünfte sind nach den Verhaltensregeln die geleisteten Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Unberücksichtigt bleiben insbesondere eigene Aufwendungen, Werbungskosten und sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben nach den Verhaltensregeln im Amtlichen Handbuch und auf den Internetseiten des Deutschen Bundestages.